Den DNS-Cache leeren

Falls du Verbindungsprobleme feststellst oder die Verbindung wegen Zeitüberschreitung abbricht, kann das an fehlerhaften Dateien im DNS-Cache liegen. Manchmal kommt es vor, dass in diesem Zwischenspeicher Fehler auftreten oder die Informationen darin nicht mehr aktuell sind. Symptome für DNS-Cache-Probleme sind vielfältig. Falls der Zwischenspeicher fehlerhaft ist, hast du aber in der Regel Schwierigkeiten, eine Verbindung mit Angeboten im Internet herzustellen. In diesem Fall kann es helfen, den DNS-Cache zu leeren. Dadurch wird dein Computer gezwungen, den Zwischenspeicher zu leeren und alle darin gespeicherten DNS-Informationen zu vergessen. Danach muss der Computer bei DNS-Servern neue und aktuelle Informationen anfordern, wenn du nach der Leerung Domains anwählst.

 

So leerst du den DNS-Cache:

  • Drücke die Windows-Taste und klicke in die Suchleiste. Tippe dort „cmd“ ein und drücke die Eingabetaste.

  • Gib im sich öffnenden Kommandozeilenprogramm „ipconfig/flushdns“ (ohne Anführungszeichen!) ein und drücke die Eingabetaste.

  • Tippe als nächstes „ipconfig/release“ (ohne Anführungszeichen!) ein und drücke die Eingabetaste.  

  • Tippe nun „ipconfig/renew“ (ohne Anführungszeichen!) ein und drücke die Eingabetaste.

  • Hinweis: Dadurch wird die Internetverbindung unterbrochen und wiederhergestellt.  
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.